Theodolit Th 40 UdSSR

Theodolit Th 40 UdSSR

 

Beschreibung
Theodolit Th 40 – Nachbau – Seriennummer 003510
mit Röhrenbussole – Nachbau – Seriennummer 00351


Hersteller: ehemalige Sowjetunion (UdSSR)
Baujahr: 1957
Es handet sich hier um eine absolute Rarität! Dieser Theodolit wurde in der UdSSR 1957, also 12 Jahre nach Kriegsende absolut baugleich mit dem früheren Th 40 hergestellt. Im Zuge der Reparationsleistungen wurden nach 1945 aus Jena neben dem fast kompletten Werk auch alle verfügbaren Teile, Konstruktionszeichnungen und sogar die Ingeniere in die damalige Sowjetunion verbracht. Diese mussten dann helfen, die Produktion von (u.a.) Vermessungsinstrumenten sicher zu stellen. Der hier beschriebene Th 40 wurde wahrscheinlich nie im Feld benutzt. Er sieht absolut neuwertig aus und alle Teilen sind in einem funktionsfähigen Zustand. Leider ist das Strichkreuz nicht mehr erkennbar. Das Zubehör ist fast vollständig vorhanden.

„Der Theodolit 40 dient zum Messen von Richtungen und Winkeln. Seine wichtigsten Teile sind: das Fernrohr mit Höhenkreis, das – in seiner Stütze klappbar gelagert – über dem Seitenkreis geschwenkt wird. Der Seitenkreis selbst ist ist um eine lotrecht stehende Büchse drehbar, die zugleich Lager für die Schwenkachse der Stütze des Fernrohres ist und selbst vom Dreifuß getragen wird.“
Quelle: Gebrauchs- und Justieranweisung zum THEODOLIT 40, Druckschrift blc G 42-051-1, Seite 1
An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Vorbesitzer bedanken, welcher mir den Theo geschenkt hat für mein Museum!
 
 

Objektivansicht Fernrohrlage I
 
   
Links auf dem Theodolit das Herstellerlogo, darunter die Modellbezeichnung und die Herstellungsnummer, darunter das Herstellungsjahr.
Rechts auf der Orintierungsbussole das Herstellungsjahr, darunter das Herstellerlogo, darunter die Herstellungsnummer.
 
Das Objektiv
 
Links das Fernrohrokular, rechts das Ablesemikroskop für die Teilkreise
 
Die Repetitionsklemme
Draufsicht
Ansicht von unten, links oben das optische Lot
Oben die geöffnete Transportkiste, darunter das Zubehör
 
Oben der Zielstabtubus mit Beleuchtung, darunter von links die Abdeckhaube, der Zentrierstern, Teil vom Schnurlot, das Farbglas für das Fernrohrokular, eine Glühbirne, der Justierstift, das Ölfläschchen, das Putztuch, ein Steilsichtprisma für das Ablesemikroskop ohne Farbglas, ein Steilsichtprisma für das Fernrohr mit Farbglas, ein Maulschlüssel, ein Schraubendreher und ein Staubpinsel. Die Objektivabdeckung fehlt hier auf dem Bild, ist aber vorhanden.
Blick in den geöffneten Behälterdeckel. Das Kästchen unten links ist für die Kleinteile des Zubehörs.
Blick in das geöffnete Unterteil der Holztransportkiste.
 
Links der Klebezettel im Behälterdeckel mit Darstellung der gefüllten Transportsportkiste, rechts der Klebezettel im Unterteil mit dem Inhaltsverzeichnis.
Frontansicht der Transportkiste, mittig das Metallschild mit Modellbezeichnung und Herstellungsnummer.
Die wunderschön gearbeitete Transportkiste aus Holz in einem tadellosen Zustand.

Im folgenden einige Bilder vom Nachbau (links) und vom Original (rechts):

  
Der Zielstabtubus vom Nachbau links passte haargenau auf den originalen Th 40 rechts!