Kleintheodolit Theo 120

Kleintheodolit Theo 120

 

Beschreibung
Kleintheodolit Theo 120 – Herstellungsnummer 125313
Hersteller: VEB Carl Zeiss Jena
Vergrößerung: 16-fach
Objektivdurchmesser: 32 mm
kürzeste Zielweite: 0,9 m
Mittlere Querabweichung einer in 2 FL gemessenen Richtung auf 1 km Entfernung: +/- 120 mm
Mittlerer Fehler einer in 2 FL gemessenen Richtung bei 400 gon: +/- 60 cc
Mittlerer Fehler einer in 2 FL gemessenen Richtung bei 360 °: +/- 20 “
Mittlerer Fehler eines dreifach im Hin- und Rückgang repetierten Winkels bei 400 gon: +/- 15…25 cc
Mittlerer Fehler eines dreifach im Hin- und Rückgang repetierten Winkels bei 360 °: +/- 10…15 „
Anwendungsgebiete sind:
  • geographische, geologische und geophysikalische Aufgaben
  • Bau-, Kataster-, Forst- und Markscheidewesen
  • einfache Aufgaben in der Stadtvermessung
  • Flurbereinigungen
  • Vermessungen durch den Hoch- und Tiefbauingenieur sowie den Architekten
  • ergänzende und orientierende Aufgaben in der Bildmessung
Voll funktionsfähiger Zustand, jedoch unjustiert. Die Teilkreise haben eine 400 gon-Teilung und das Fernrohrbild ist noch seitenverkehrt.
Es handelt sich hier um ein Instrument der ersten Serie. Erkennbar ist dies an der grünen Farbe. Diese wurde von Anfang der 50-er Jahre bis Anfang der 60-er Jahre des 20. Jahrhunderts verwendet. Danach erhielten die Vermessungsinstrumemnte eine graue Farbgebung.
Mit originaler Metalltransportbox und einigem Zubehör, siehe Foto unten.

Modellbezeichnung, Herstellungsnummer, Qualitätssiegel (v.o.)

Die einspielende Röhrenlibelle

Links das Fokussierrad, oben links die Feststellschraube für das Fernrohr, daneben oben auf dem Fernrohr der Zielkollimator und rechts das Objektiv

Links das schwenkbare Ableseokular für die Teilkreise, rechts das Fernrohrokular

Der klapp- und drehbare Beleuchtungsspiegel für die Teilkreisbeleuchtung

Die Repetitionsklemme

Draufsicht

Ansicht von unten

Das Zubehör

Der Transportbehälter aus Metall