Reduktions-Tachymeter Dahlta 020

Reduktions-Tachymeter Dahlta 020

 

Beschreibung
Reduktionstachymeter Dahlta 020 – Herstellungsnummer: 188639
Hersteller: VEB Carl Zeiss Jena
Freier Objektivdurchmesser: 40 mm
Vergrößerung: 25-fach
Sehfeldwinkel: 1,25 °
Kürzeste Zielweite: 3 m
Teilung: 400 gon
„Das neue Reduktions-Tachymeter Dahlta 020 ist ein Universalinstrument für Topographie und Ingenieur-Tachymetrie sowie für trigonometrische und polygonometrische Vermessungen, dei denen ein mittlerer Fehler bis zu +/- 15 cc bzw. +/- 5 “ für die einmal in beiden Fernrohrlagen gemessene Richtung zulässig ist. Der mittlere Messfehler beträgt bis 100 m Entfernung
– für die Strecke +/- 0,10 bis +/- 0,20 m
– für den Höhenunterschied
– mit der Konstante 10 bis +/- 0,05 m
– mit der Konstante 20 +/- 0,05 bis +/- 0,10 m
– mit der Konstante 100 +/- 0,10 bis +/- 0,20 m.
In Verbindung mit der Nivellierlibelle findet das Dahlta für technische Nivellements Anwendung.“
Quelle: Gebrauchsanleitung zum Dahlta 020, Druckschriften-Nr. CZ 10-G 166-1 w, Seite 3
Voll funktionsfähiger Zustand, jedoch unjustiert.
Dieses Dahlta 020 ist das zweite graue, was ich gesehen und glücklicherweise auch erwerben konnte. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich nur Kenntnis von grünen Modellen. Dieses Dahlta muss mit eines der ersten Instrumente gewesen sein, die in Jena in grauer Farbe hergestellt worden sind und die Vorgängerfarbe grün abgelöst haben. Der Zeitpunkt dürfte so um 1965 gelegen haben. Es stammt höchstwahrscheinlich aus derselben Produktionsreihe wie mein anderes graue Dahlta mit der Herstellungsnummer 188614.
Eine weitere Besonderheit dieses Instrumentes besteht darin, dass es ein Exportinstrument in die damalige BRD war. Dies schlussfolgere ich zum einen daraus, dass auf dem Instrument nicht als Hersteller „Carl Zeis Jena“ sondern nur „aus Jena“ eingraviert ist. Das hing m. E. mit dem damals noch laufenden Namensrechtestreit zwischen Jena und Oberkochen zusammen. Zum anderen wurde auf der Bedienungsanleitung auf dem vorderen Einband oben rechts das Logo „Carl Zeiss Jena“ mit einem Zettel „aus Jena“ überklebt. Auf dem hinteren Einband wurde „VEB Carl Zeiss Jena“ mit „Jenoptik Jena GmbH“ überklebt.
Mit originaler Holztransportbox samt Schlüssel, Halter für die Taschenlampe, Taschenlampe, Sechskantringschlüssel, der originale Schraubendreher, 2 zusätzliche Schraubendreher, Schnurlot, Ölbehälter, 4 Ersatzglühbirnen, Putztuch, Wetterschutzhaube und Sonnenblende.

die Qualitätsstufe, die Modellbezeichnung, die Herstellungsnummer und der Hersteller (v.o.)

die Dosenlibelle und die Röhrenlibelle (v.o.)

das Prisma und darunter das Beleuchtungsfenster für die Indexlibelle, rechts die einspielende Indexlibelle

das Objektiv (links), das Fernrohrokular sowie das Mikroskopokular (rechts)

links: Höhenfeinstellschraube (o.l.), Höhenindexschraube (o.r.), Dosenlibelle (m.m.), Seitenfeinstellschraube (u.l.), Klemmhebel für Seitenbewegung (u.m.)
rechts: Dosenlibelle (o.m.), Repetitionsklemme mit Rasthebel und Klemmhebel (m.r.), Klemmschraube für Steckzapfen (u.m.)

Draufsicht (links), Ansicht von unten (rechts)

Blick in die geöffnete Transportkiste mit allem Zubehör (links), Klebezettel mit dem Inhalt (o.r.),
Aufkleber auf dem Deckel des Kästchens im Deckel (u.r.)

das Zubehör

die Holztransportkiste mit dem Aufkleber auf der Stirnseite (u.l.)