Präzisions-Zenitlot PZL 100

Präzisions-Zenitlot PZL 100

 

Beschreibung

Automatisches Präzisions-Zenitlot PZL 100 – Nummer 203199

Hersteller: VEB Carl Zeiss Jena
Vergrößerung: 31,5-fach
Freie Objektivdurchmesser: 40 mm
Sehfeldwinkel: 1,3 °
kürzeste Zielweite: 2,2 m

„Das Automatische Präzisions-Zenitlot PZL 100 ist für alle geodätischen und markscheiderischen Aufgaben geeignet, bei denen ein mittlerer Lotfehler von +/- 1 mm auf 100 m zulässig ist.
Die Hauptanwendungsgebiete sind:

  •  Zenitlotungen bei der Errichtung von Hochhäusern, Schornsteinen, Förder-, Bohr- und Kühltürmen sowie Sende- und Empfangsanlagen,
  •  Spezialaufgaben in der Industrievermessung und im Bergbau,
  •  Deformationsmessungen an Bauwerken.“

Quelle: Gebrauchsanleitung Automatisches Präzisions-Zenitlot PZL, Seite 7, Druckschriften-Nr. 10-G 126-1

Es handelt sich hier um ein Modell aus der ersten Serie. Diese erste Serie ab Anfang der 50-er Jahre hatte die grüne Lackierung, bevor die graue Lachierung Anfang der 60-er Jahre folgte.

Funktionsfähiger Zustand, jedoch unjustiert.

Mit originaler Holztransportbox, 2-teiliger Sonnenblende, Sechskant-Ringschlüssel, Ölbehälter aus Glas (gefüllt), 2 Justierstiften und originaler Gebrauchsanleitung.


Okularansicht: oben das Okular, unten das Ablesemikroskop für den Teilkreis, links der Beleuchtungsspiegel für den Teilkreis, rechts die Dosenlibelle, mittig die Röhrenlibelle

links an der Röhrenlibelle die Justierschrauben, rechts die Seitenfeintriebschraube

mittig der Fokussierknopf, unten mittig der Klemmhebel für die Seitenbewegung

das Herstellerlogo

die Modellbezeichnung und die Herstellungsnummer

die einspielende Dosenlibelle

der geöffnete Beleuchtungsspiegel für den Horizontalkreis

das optische Lot im Dreifuß

Objektivansicht

Draufsicht auf das Objektiv

Ansicht von unten auf den Dreifuß

das PZL im Transportkoffer mit dem Zubehör

die Gebrauchsanleitung

das Zubehör

die Transportkiste aus Holz