Lotstab-Entfernungsmesser Kipplodis

Lotstab-Entfernungsmesser Kipplodis

 

Beschreibung

Lotstab-Entferungsmesser „Kipplodis“ – Herstellungsnummer 33644

Hersteller: Carl Zeiss Jena
Baujahr: 1937
Optische und mechanische Daten
Fernrohrvergrößerung: 18fach
Freie Objektivöffnung: 26 mm
Objektivbrennweite: 180 mm
Kürzeste Zielweite: 1,5 m
Fernrohrlänge: 200 mm
Multiplikationskonstante: 20,00
Additionskonstante: 0
somit 1 Lattenintervall vin 1/2 cm entsprechend 10 cm Entfernung
Empfindlichkeit der Nivellierlibelle: 30“/2 mm
Neigungsbereich des Fernrohres: +/- 30°
Ablesegenauigkeit am Vertikalkreis: 2c oder 1′
Vergrößerung der Ableselupe: 8fach
Angabe der Reduktionsteilung: cm pro 10 m
Höhe des Instruments: 17,5 cm
Gewicht des Instruments: 2,0 kg
Gewicht des Holzbehälters: 1,8 kg
Höhe der Fernrohrziellinie über Boden bei Kipplodis-Stativ in Mittelstellung: 155 cm
Höhe des Lotstabs in Mittelstellung: 1,45 m (+/- 0,20 m)
Empfindlichkeit der Dosenlibelle des Lotstabs: 25’/2 mm
Gewicht des normalen Lodosstativs: 2,0 kg
Länge der Lodislatten (2 Stück) je: 4 m
Gewicht einer Lodislatte: 4,5 kg
Empfindlichkeit der Dosenlibelle der Lodislatte: 25’/2 mm“
Quelle: Gebrauchsanweisung zum ZEISS Lotstab-Entfernungsmesser „Lodis“ und „Kipplodis“ mit „Steilsichtaufsatz“,
Druckschriftennummer: Geo 139/I, Seite 1
Mit dem Kipplodis kann eine optische Distanzmessung, eine optische Aufnahme durch rechtwinklige Koordinaten, das Nivellieren und die Trigonometrische Höhenmessung in flachem und hügeligen Gelände durchgeführt werden.
Sehr guter, fast neuwertiger und  kaum benutzter Zustand.
Mit originaler Holztransportkiste samt Originalschlüssel, Gebrauchsanweisung un dem kompletten Zubehör, was extrem selten zu finden ist!
Es handelt sich um eine Rarität, da dieses Instrument im Reichsbahnvermessungsamt Danzig mit Sitz in Gotenhafen verwendet worden ist. Dieses Amt wurde am 01.11.1939 errichtet, also morgen vor 80 Jahren (ich habe diese Seite hier am 31.10.2019 erstellt).
Hersteller, Herstellungsnummer
Sonnenblendrohr, Fokussierschraube, Klemmschraube für Fernrohrkippung, Feinstellschraube für Seitenbewegung (v.r.)
Hier sind die Distanzmesskeile im Objektiv gut erkennbar.
Okular mit Dioptrieneinstellung
Doppelpentagonprisma oberhalb des Fernrohres
Nivellierlibelle mit nach links aufgeklapptem Ablesespiegel
Höhenbogen mit Reduktions- und Gradteilung
aufgesteckte Ableselupe beim Indexstrich mit Nonius
Ablesung am Index der Reduktionsteilung durch die Ableselupe
Zubehör: Staubpinsel, Schraubendreher (noch original verpackt), Maulschlüssel, Ölfläschchen (noch fast voll), Justiernadel, Ableselupe und Gebrauchsanweisung
geöffnete Holztransportkiste mit Kipplodis und Zubehör
Foto im Deckel mit Darstellung der Belegung im Transportzustand

Prägung außen auf dem Deckel:Reichsbahn Vermessungsamt Danzig 655

Verschluss der Holztransportkiste mit dem wunderschönen, originalen Schlüssel von Zeiss mit dem eingestanzten „Z“