Nivellierinstrument Ni IV

Nivellierinstrument Ni IV

 

Beschreibung
Nivellierinstrument Ni IV mit Horizontalkreis
Hersteller: Carl Zeiss Jena
Vergrößerung: 25-fach
Freier Objektivdurchmesser: 30 mm
Länge des Fernrohres: 190 mm
Mittlerer Fehler pro km Doppelnivellemet: 8 mm

Nivellier IV für einfache technische Nivellements auf der Baustelle und für tachymetrische Geländeaufnahmen im Flachland. Mit und ohne Horizontalkreis.“

Quelle: Geo 150, 25 Jahre ZEISS NIVELLIERE, Seite 16
„Der neue Nivellier IV ist für einfache technische Nivellements auf der Baustelle und für tachymetrische Geländeaufnahmen im Flachland geeignet. Fernrohr und Libellengehäuse sind aus einem einzigen Metallstück. Schraube und Gegenschraube zur Justierung der Libelle sind geschützt gelagert. Das Gerät hat Klemm- und Feinzielschrauben. Es kann bei Bedarf auch mit Horizontalkreis zum Messen von Horizontalwinkeln geliefert werden. Die einmal ausgeführten Justierungen der Ziellinie senkrecht zur Stehachse und der Spielpunktstangente der Libelle
parallel zur Ziellinie sind erfahrungsgemäß beim Nivellier IV und V sehr dauerhaft.“

Quelle: Carl Zeiss Archiv,
Zweifelsfrei lässt sich das hier vorgestellte Instrument leider nicht einordnen. Der Aufbau des Horizontalkreises weicht von dem in den o.g. Quellen dargestellten Teilkreis ab. Auf Grund der Farbgebung des Fernrohres, der Anordnung der Dosenlibelle und des Teilkreisaufbaues würde ich vermuten, dass es sich den unmittelbaren Vorläufer des Nivellier D handelt. Folgender Text im Zeiss Archiv könnte diese Annahme bestätigen:
„Ab 1936 erfolgte eine Umbenummerung der Nivelliere und eine Einteilung in drei Gruppen. Die Gruppe der Baunivelliere ist für einfache technische Nivellements, Längs- und Querprofilaufnahmen, Angaben von Bauhöhen einsetzbar. Die Baunivelliere sind einfache und widerstandsfähige Instrumente, bei denen alles weggelassen wurde, was ihrer Zweckbestimmung nicht unbedingt entspricht. Sie besitzen aber ein leistungsfähiges Fernrohr, eine sorgfältig geschliffene Libelle und eine gute Stehachse. Die Kreisablesung erfolgt durch eine Lupe 10fach am Indexstrich auf 1′ genau. Der Baunivellier D (IV) ist mit und ohne Horizontalkreis lieferbar und auch für tachymetrische Geländeaufnahmen im Flachland und für Winkelabsteckung einsetzbar. “

Quelle: Carl Zeiss Archiv, www.archive.zeiss.de/zeig.FAU?sid=4779DBE734&dm=3&ind=1&ipos=Nivellier+D%2C+1936
Voll funktionsfähiger Zustand, jedoch unjustiert.

Mit originaler Eichenholztransportbox, Maulschlüssel, staubpinsel, Schraubendreher, Schnurlot und Stativanzugschraube.