Nivellier Ni 060

Nivellier Ni 060

 

Beschreibung

Nivellier Ni 060 Nr. 81367

Hersteller: VEB Carl Zeiss Jena
Vergrößerung: 19-fach
Freier Objektivdurchmesser: 25 mm
Mittl. Fehler für 1 km Doppelnivellement: +/- 5…6 mm
kürzeste Zielweite: 1,5 m

„Das Baunivellier Ni 060 eignet sich besonders für
Übertragungen von Festpunkthöhen auf der Baustelle
Aufnahmen von einfachen Längen- und Querprofilen
Angaben von Bauhöhen bei Hoch- und Tiefbauten aller Art
kleinere Flächennivellements als Grundlage für Massenberechnungen
größere Streckennivellements mit überschläglicher Genauigkeit, z. B. auf Forschungsreisen
markscheiderische Nivellements unter Tage, die mittels Teufenmessungen an das übertägige Nivellementsnetz angeschlossen werden können.“

Quelle: Gebrauchsanleitung Baunivellier Ni 060, Carl Zeiss Jena, Seite 1, Druckschriften-Nr. 10-G 102-1

Bei diesem kleinen Nivelliergerät handelt es sich um ein besonderes Instrument. Anhand der Seriennummer lässt sich darauf schließen, dass es sich um eines der ersten nach dem 2. Weltkrieg in Jena produzierten Nivelliergeräte handelt. Die Farbe ist die selbe wie die der bis 1945 produzierten Geräte. Die Teile dürften eventuell noch aus Vorkriegsproduktion stammen.

Mit originaler Holztransportbox, Maulschlüssel und Schraubendreher.
Der Zustand ist als gut und funktionsbereit zu bezeichnen, allerdings unjustiert.


Okular mit Dioptrieneinstellrad, rechts unten die Feinkippschraube

Objektiv, rechts die Justierschrauben für die Röhrenlibelle

Links die Röhrenlibelle, rechts die Dosenlibelle

Hersteller, darunter die Herstellungsnummer und rechts die Modellbezeichnung

Blick durch das Okular: Strichkreuz mir Reichenbachschen Distanzstrichen

Draufsicht

Ansicht von unten auf den Dreifuß


Ni 060 im Transportbehälter

Klebezettel im Deckel: Anleitung zum Horizontieren des Ni 060

Das Zubehör: Maulschlüssel für die Stativschrauben und der Schraubendreher

Die Transportkiste aus Eichenholz