Libellennivellier Ni 030 mit Teilkreis

Libellennivellier Ni 030 mit Teilkreis

 

Beschreibung

Libellennivellier Ni 030 mit 360° Teilkreis – Seriennummer 198973

Hersteller: VEB Carl Zeiss Jena
Vergrößerung: 25-fach
Freier Objektivdurchmesser: 35 mm
Mittl. Fehler für 1 km Doppelnivellement: +/-2,5 mm
Sehfeldwinkel: 1,6°
Kürzeste Zielweite: 2,0 m
Größte Zielweite (bei in Zentimeter geteilte Latte)
für Schätzung +/- 0,5 mm – etwa 100m
für Schätzung +/- 0,5 cm – etwa 350m
Länge des Fernrohres: 195 mm
Gewicht des Instrumentes mit Kreis: 1,94 kg

Das Libellennivellier Ni 030 ist für alle Nivellementsarbeiten geeignet, bei denen ein mittlerer Fehler bis zu +/- 2,5 mm für 1 km Doppelnivellement zulässig ist.
Hauptanwendungsgebiete sind:

  • Festpunktnivellements
  • alle Nivellements im Ingenieurbau
  • Flächennivellements sowie Längs- und Querprofilaufnahmen als Grundlage für Massenberechnungen
  • Nivellements unter Tage
  • tachymetrische Geländeaufnahmen und Absteckungsarbeiten im Flachland
  • Einwägungen im Großmaschinenbau

Quelle: Gebrauchsanleitung zum Nivellier Ni 030

Mit originaler Holztransportbox, Schraubendreher, Staubpinsel, Sechskantringschlüssel, Glasgefäß mit Öl, Sonnenblende, Schnurlot, Bedienungsanleitung, Schlüssel für die Transportbox und Wetterschutzhaube.

Der Zustand ist als sehr gut und funktionsbereit zu bezeichnen. Es wurde nachweislich des letzte mal am 13.6.1969  justiert. Offensichtlich wurde das Instrument seit diesem Zeitpunkt nur äußerst selten oder gar nicht mehr benutzt.

Ich habe 1986 als Berufsanfänger mit einem solchen Ni 030 komplette, einfache Lagepläne aufgemessen.
Durch den Horizontalteilkreis und die Reichenbachschen Distanzstriche konnte ich von einem Standpunkt aus im Idealfall die Höhe, den Winkel und den Abstand aller erforderlichen Punkte messen. Auf der Grundlage dieser Daten habe ich dann im Büro am Reissbrett den Lage- und Höhenplan gezeichnet.

 
 
 
 
 
Oben das Fernrohrokular, unten das Ablesemikroskop für den Teilkreis: beide sehen wie neu aus.
 
Links oben (über den Justierschauben der Röhrenlibelle) die Lupe zur Libellenbeobachtung
 
Das Fernrohrobjektiv, darunter der Klemmhebel für die Seitenbewegung
 
Die einspielende Röhrenlibelle mit Prismensystem

Einspielende Röhrenlibelle (Koinzidenz), betrachtet durch die Lupe zur Libellenbeobachtung
 
Blick durch das Fernrohrokular mit Strichkreuz
 
Kreisanzeige im Mikroskop: 359°59′

Einspielende Dosenlibelle
 
Links: Ausgezeichnete Qualität, Gütezeichen Q (Spitzenerzeugnis, über dem Durchschnitt des Weltmarktes, seit Anfang der 60-er Jahre vergeben)
Rechts oben: Instrumentbezeichnung Nivellier 030
Rechts unten: Seriennummer, Herstellungsnummer, Fabrikationsnummer
 
Hersteller: VEB Carl Zeiss Jena, DDR (Deutsche Demokratische Republik)
 
Draufsicht
 
Ansicht von unten: man sieht fast keine Abnutzungsspuren an den Dreifußecken
 
Komplettansicht des geöffneten Holzbehälters
 
Inhaltsverzeichnis des Holzbehälters: außer den Justierstiften ist alles vorhanden. Das Inhaltsverzeichnis stammt aus dem Jahr 1967, siehe unten rechts (Mp-G 18/67 …)
 
Nivellierinstrument Ni 030 in Transportverpackung im Holzbehälter
 
Zubehör
 
Gebrauchsanleitung
 
Daten des Instrumentes (Gebrauchsanleitung, Seite 2 und 3)
 
Darstellung des Instrumentes (Gebrauchsanleitung, Bild 1 und 2)
 
Bezeichnung der Teile des Nivellierinstrumentes, zu Bild 1 und 2
 
In die letzte Umschlagseite der Gebrauchsanleitung eingeklebtes, handgeschriebenes Prüf- und Justierprotokoll.
 
Der Verfasser (Vorbesitzer des Instrumentes) hat sich strikt an die Justieranweisung der Gebrauchsanleitung gehalten.
Die erste Prüfung wurde am 18.4.1968 zwischen 9:00 Uhr und 10:30 Uhr durchgeführt. Die Temperatur betrug 15°C und es war sonnig. Am 13.6.1969 wurde die zweite Prüfung durchgeführt.
 
Holzbehälter mit Schlüssel