Libellennivellier Ni 021 A

Libellennivellier Ni 021 A

 

Beschreibung

Libellennivellier Ni 021 A – mit Teilkreis – Nr. 133328

Hersteller: VEB Carl Zeiss Jena
Vergrößerung: 31-fach
Freier Objektivdurchmesser: 37,5 mm
Kürzeste Zielweite: 0,9 m
Teilkreis: 360 °
Baujahr: ca. 1985

Das hier im Folgenden beschriebene Nivellierinstrument ist eine absolute Rarität! Meiner Kenntnis nach wurden von diesem Modell nicht viele Exemplare hergestellt. Das schlussfolgere ich daraus, dass das Ni 021 A sehr selten angeboten bzw. anzutreffen ist. Persönlich habe ich über 20 Jahre gesucht, um überhaupt ein Exemplar zu finden. Nach 2 (für mich) nicht bezahlbaren Angeboten habe ich nun endlich in der Slowakei das hier präsentierte Instrument gefunden.

„Das Libellennivellier NI 021 A ist für alle Nivellementsarbeiten geeignet, bei denen ein mittlerer Fehler bis zu +/- 2 mm für 1 km Doppelnivellement zulässig ist. Besonders an solchen Einsatzorten, wo auf Grund extrem starker Schwingungen am Aufstellpunkt des Gerätes die Verwendung von Kompensatornivellieren problematisch wird, ist der Einsatz des Libellennivelliers vorteilhaft.
Hauptanwendungsgebiete sind:
– Festpunktnivellements
– Nivellements im Ingenieurbau
– Flächennivellements sowie Längs- und Querprofilaufnahmen
– Höhenaufnahmen, Höhenübertragungen und einfache Absteckungsarbeiten im ebenen Gelände
– Tachymetrische Geländeaufnahmen und Absteckungsarbeiten im ebenen Gelände
– Nivellements unter Tage und im Großmaschinenbau.“

Quelle: Gebrauchsanleitung zum Ni 021 A, Seite 8 von ca. 1984, Druckschriften-Nr.: 10-G118-1 (Textteil)

Voll funktionsfähiger Zustand, jedoch unjustiert.

Ohne Transportbox, nur mit Sonnenblende.


Hersteller, Modellbezeichnung, Herstellungsnummer

Dosenlibelle rechts über dem Okular (l.o.), Dosenlibelle im Deckel (r.o.),
Röhrenlibelle linke Seite (u.)

Fernrohrokular mit Dioptrienrändel (o.), Mikroskopokular für Teilkreisablesung (u.),
Kippschraube zum Einspielen der Koinzedenzlibelle (m.r.)

Kippschraube zum Einspielen der Koinzidenzlibelle (o.l.), Grob-Fein-Fokussiertrieb zum Scharfstellen des Zielbildes (o.r.),
Kreistrieb zum Verstellen des Horizontalkreises (u.l.), Seitenfeintrieb, endlos (u.r.)

Objektiv

Beleuchtungsfenster für Koinzidenzlibelle (o.r.), Seitenfeintrieb, endlos (u.l.),
Beleuchtungsfenster für den Teilkreis (u.r.)

Blick durch das Fernrohrokular: links das Strichkreuz mit den Reichenbach´schen Distanzstrichen,
rechts die einpielende Röhrenlibelle (Koinzidenz)

Blick durch das Ablesemikroskop des Teilkreises: 359 ° 38`Absteckrichtung nach rechts

Draufsicht

Ansicht von unten auf den Dreifuß

Ni 021 A mit Zubehör (Sonnenblende)